Die Planeten - Furioses Konzertfinale

Endlich ging der langgehegte Traum unseres Chefdirigenten Ralf Lange in Erfüllung: Die Aufführung der "Planeten" von Gustav Holst. Mit einer riesigen Besetzung aus hervorragenden Musikern und einem großen Repertoire an Sonderinstrumenten wie Bassflöte, Kontrafagott, 2 Harfen und Chelesta begann das Orchester seine Herbstarbeitsphase 2010.

Nach einem anstrengenden Probenmarathon fand das erste Konzert dann in einem ungewöhnlichen Rahmen statt. Die Industriehalle Fredenhagen in Offenbach wurde zum Konzertort umgewandelt. Zwischen Stahlträgern und Rolltoren musizierte das Orchester in klirrender Kälte, jedoch vor grandioser Kulisse, die einem Jahrhundertwerk mit Sätzen wie "Mars the Bringer of War" mehr als gerecht wurde. Das Publikum in der ausverkauften Halle, mit Decken und heissem Glühwein versorgt, honorierte die Leistung des Orchesters mit langem Applaus.

Einen ganz anderen Rahmen bot hingegen die Josef-Kohlmaier-Halle Limburg, in deren anspruchsvoller Konzertreihe der Limburger Meisterkonzerte das SBH zum zweiten Mal vertreten war. Auf der großen Bühne spielte das Orchester seine gesamte Qualität aus, im filigranen Zusammenspiel der Holzbläser, dem großem Klang des Blechs und der präzisen Färbung durch das Schlagwerk. So konnten wahrhaft magische Momente entstehen, die Ralf Lange sichtlich auskostete.Trotz vieler Gegenveranstaltungen war der Konzertsaal gut gefüllt, natürlich konnte das Orchester die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen.

Das letzte Konzert fand im Rahmen des Festivals Sinfonischer Blasmusik Nordhessen statt, welches von einem engagierten Team in Kassel betreut und auf die Beine gestellt wurde. Im wunderschönen Blauen Saal des Kongress Palais hatte das Orchester zwar auf Grund seiner gewaltigen Größe mit den engen Bühnenverhältnissen zu kämpfen, jedoch konnte dies der enormen Spielfreude nichts nehmen. Und so verhallten die himmlischen Klänge im theaterhaften Ambiente, der Blaue Saal bot den perfekten Abschluss für eine mehr als erfolgreiche Arbeitsphase. Mit zwei enthusiastischen Zugaben verabschiedete sich das Sinfonische Blasorchester Hessen von seinem Publikum.

Pressestimmen

Glanzvolle Bläser - Starker Auftakt des Festival Sinfonische Blasmusik 19.10.2010, Hessisch/ Niedersächsische Allgemeine Zeitung

Blasmusik vom Feinsten - Zweites Meisterkonzert der Kulturvereinigung Limburg 25.10.2010, Nassauische Neue Presse

Kosmische Harmonien Offenbach Post

Video

youtube video offenbach Autor unbekannt

Vorankündigungen

Musik von einem anderen Stern 9.7.2010, ExtraTip KasselKlassik in der alten Fabrik 13.10. 2010, Frankfurter Rundschau

L’Histoire du Café

Dirigent

Walter Ratzek

Solisten

Balazs Nemes (Trompete, Flügelhorn)
Hans-Reiner Schmidt (Euphonium, Basstrompete)

Nächstes Konzert

Festspiele Wetzlar, 03. Juli 2010

Programm

Thorsten Wollmann: Konzert für Blasorchester über Bilder von Paul Klee
Markus Höller: L'histoire du café
Frank Ticheli: Blue Shades
Peter Lawrence: One day in town (UA)
Otto M. Schwarz: Dragon Fight

Pressestimmen

Sinfonische Blasmusik trifft auf moderne Meister
Bilder von Paul Klee zum Klingen gebracht

Vom Züngeln des Feuers bis zum Vulkanausbruch

Mit drei Konzerten in Korbach, Kassel und Offenbach beschließt das SBH seine Herbstarbeitsphase 2009

Ein bunt gemischtes Programm hatte sich das Sinfonische Blasorchester Hessen diesmal unter dem Gastdirigenten Walter Ratzek vorgenommen, der kurzfristig für den verhinderten Chefdirigenten Ralf Lange eingesprungen war. Doch diese Zusammenarbeit war wie ein herzliches Familientreffen, denn Walter Ratzek war schließlich an der Gründung des hessischen Ensembles beteiligt.

Zwei Konzerte fanden in Nordhessen am 16. Oktober in Korbach und am 17. Oktober in Kassel statt. Die Korbacher Stadthalle und das Anthroposophische Zentrum boten jeweils den optimalen Rahmen für das sinfonische Klangerlebnis.

Das Offenbacher Konzert am 24. Oktober im wunderschönen Capitol fand in einem besonderen Rahmen statt: Am 24. und 25. Oktober tagte das Erste Blasorchester-Symposium der WASBE (World Association of Symphonic Bands and Ensembles), Sektion Deutschland und der Jeunesses Musicales Deutschland. Und so konnte das SBH seine Arbeitsphase vor dem spezialisiertem Fachpublikum und vielen Offenbacher Musikinteressierten beenden.

Pressestimmen: Am Ende wurde es still, Mehr als ein Hauch vom klassischen Hollywood

CD-Neuerscheinung: Limburger Meisterkonzerte

In Zusammenarbeit mit dem „Tonstudio in den Klostergärten Limburg“ ist das umjubelte Konzert mit dem Starcellisten László Fenyö in der Reihe der „Limburger Meisterkonzerte“ erschienen. Es dirigierte Ralf Lange.

Stephen Melillo: In einem anderen Licht
Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester
Jihan de Meij: Sinfonie Nr.2 „The Big Apple“

Die CD kann für 10€ unter info@sbhessen.de bestellt werden.

„BRASS BAND HESSEN“ gegründet

Als ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative Neue Blasmusik in Hessen e.V. und der Jeunesses Musicales Hessen wurde die Brass Band Hessen gegründet und veranstaltet im August ihre erste Arbeitsphase. Unter der gewohnt souveränen und professionellen Anleitung von Hans Reiner Schmidt, mit dem das SBH seit langem eine intensive Zusammenarbeit pflegt, erarbeiten u.a. Mitglieder des SBH ein anspruchsvolles Programm für Blechbläser.

Weitere Informationen unter www.brassbandhessen.de

„Limburger Meisterkonzerte“ mit einem Feuerwerk an Klängen

Höchst erfolgreich und mit einem „spannenden Konzert“ beendete das Sinfonische Blasorchester Hessen am 4. Mai seine Frühjahrsarbeitsphase 2008.

In der bestens gefüllten Kohlmaier-Halle beschloss es das Saisonende der Limburger „Meisterkonzerte“ und konnte unter der Leitung seines Chefdirigenten Ralf Lange und dem Cello-Solisten László Fenyö sein Temperament einmal mehr unter Beweis stellen. Es musizierte sowohl als verkleinertes Begleitorchester in Friedrich Guldas Konzert für Cello oder mit voll besetzten Klangmassen in Johan de Meijs „Big Apple"-Sinfonie.

Pressestimmen: Konzertkritik der Nassauischen Neuen Presse, Konzertkritik der Rhein-Lahn-Zeitung

CD „T-Bone Virus“ erschienen

In Zusammenarbeit mit dem Tonstudio Ars Sonoris ist im Mai 2007 die Live CD des Programms „T-Bone Virus“ erschienen, bei dem als Solist Prof. Oliver Siefert (Posaune) und Ludger Vollmer als Komponist beteiligt war. Dessen Stück „Updating the Virus“ wurde vom Sinfonischen Blasorchester Hessen uraufgeführt. Es dirigierte Ralf Lange.

Johan de Meij: T-Bone Concerto (Solist: Oliver Siefert)
Ludger Vollmer: Updating the Virus (Uraufführung)
Jan van der Roost: Spartacus
Yasuhide Ito: Gloriosa
Dmitry Shostakovich: Folk Dances

Die CD kann für 10€ unter info@sbhessen.de bestellt werden.

CD „Collection“ erschienen

Es ist geschafft, das SBH hat endlich seine lange geplante CD mit dem Titel „Collection“ veröffentlicht, die eine Zusammenstellung von Höhepunkten aus der Zeit von 1999 bis 2006 beinhaltet. Als Solist ist Hans Reiner Schmidt (Euphonium) vertreten, es dirigierte bei allen Stücken Ralf Lange.

Palph Vaughan Williams: Toccata Marziale
Guiseppe Verdi: Musica per Banda Percy
Aldridge Grainger: Colonial Song
Johan de Meij: „Gandalf“ aus Symph. Nr.1 „Herr der Ringe“
Fred Armbruester: Dem Himmel so nah...
Spirit of Africa Philip Sparke: „Toccata“ aus "Year of the Dragon“
Arnold Schönberg: „Thema“ aus „Thema und Variationen op.43“
Edward Elgar: Pomp and Circumstances Nr.1
Alfred Reed: El Camino Real
Aaron Copland: Fanfare for the Common Man
George Gershwin: An American in Paris

Die CD kann für 10€ unter info@sbhessen.de bestellt werden.